+++ Souverän gesiegt in Halbzeit zwei! +++

Zum Tag der deutschen Einheit musste unsere erste Männermannschaft wieder ran. Der 7. Spieltag der Landesklasse brachte uns die Gäste der LSG BW Großwechsungen ins Stadion an der Wipper.Die LSG startete bislang denkbar schlecht in die Saison, lieferte ein paar gute Spiele ab, jedoch alle ohne etwas Zählbares mitzunehmen.

Das Spiel bot den ca. 215 Zuschauern in der ersten Halbzeit denkbar wenig. Die Gäste standen tief und stets geordnet in ihren Abwehrreihen. Noch dazu kamen einige Fehlpässe im Mittelfeld, die möglicherweise Konterchancen für die LSG geboten hätten. Doch die Gäste kamen im ersten Durchgang selten aus der eigenen Hälfte, die Blau-Weißen kontrollierten das Spielgeschehen.
In der 40. Minute, dann der Dosenöffner: Sebastian Lobodasch war bei einem Fehler der Gäste hellwach und sein abgefälschter Schuss fand den Weg ins Tor noch vor der Halbzeit zur Führung.

Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer dann einen spielfreudigeren Gastgeber, der sich mehr Chancen erarbeitete. So war es Steven Halusa, der nur eine Minute nach Wiederanpfiff bereits zum 2:0 erhöhte.
In der 58. Spielminute war es dann Christoph Kell, der nach einer guten Ecke von Norman Both, zur Stelle war und das Spielgerät zum 3:0 über die Linie drückte.
Die Hausherren machten nun mehr Druck und nutzen einige ihrer Möglichkeiten um den Spielstand weiter zu erhöhen. In der 66. Minute war es so Robert Ränke, der sich mit seinem Treffer in die Torschützenliste eintragen durfte. Zwischenzeitig hatte auch die LSG die Chance auf den Anschlusstreffer, doch hier war Torhüter Clemens Hochfeld zur Stelle und hielt seiner Mannschaft die Null fest.
Den Schlusspunkte setzte letztlich wieder Steven Halusa. Nach einem Foulspiel an Both, verwandelte unsere Nummer 21 den Freistoß hart ins Torwarteck zum Endstand von 5:0.
Damit bleibt unsere Mannschaft in dieser Saison weiter ungeschlagen und gewinnt das sechste von sieben Spielen – absoluter Topwert der Liga.

An dieser Stelle wünschen wir dem Torhüter der LSG gute Besserung! Er brach sich beim Tor zum 1:0 die Hand. Am morgigen Samstag kommt es dann zum Gipfeltreffen der beiden ungeschlagenen Mannschaften der Staffel. Die Eisfeld-Elf gastiert beim FC Erfurt Nord, der aktuell vier Zähler hinter unserem Team auf dem zweiten Tabellenplatz steht.