Hallo Tino, wir wollen heute einen letzten Blick auf das Jahr 2020 für unseren Verein werfen.
Wie hast du das Jahr sportlich erlebt?
Tino Auerbach: “Für mich persönlich, wie für sicherlich alle, war es ein schwieriges Jahr. Niemand wusste wie es weitergeht. Gerade auch jetzt, wo Hallenturniere stattgefunden hätten und der Spaß im Vordergrund stände. Leider muss ich auch sagen, dass es verschenkte Fußballzeit für jeden einzelnen ist: auch für mich und wir werden nicht jünger.” 😬

Denkst du, dass sich die Mannschaft, trotz aller Schwierigkeiten der Corona-Pandemie, in diesem Jahr verbessert hat?
Tino Auerbach: “Natürlich musste man lernen mit der Pandemie umzugehen. Der Trainingsbetrieb wurde eingestellt, Fußballspiele wurden ohne Zuschauer ausgetragen und man musste sich selber Fit halten. Trotz allem hat sich unsere Mannschaft verbessert. Jeder hat sich individuell fit gehalten und somit war es nicht schwierig wieder den Trainings- und Spielbetrieb aufzunehmen und an die Leistung anzuknüpfen.”

Die abgebrochene Saison 2019/20 endete mit einem Wechsel auf der Trainerbank. Wie hat die Mannschaft den Wechsel aufgenommen und hat dieser neuen Schwung gebracht?
Tino Auerbach: “Dass Trainer kommen und gehen waren wir leider gewohnt. Aber ich denke, dieser Weg war wichtig, um den richtigen Trainer zu finden, der zu unserer Mannschaft passt. Mit dem Trainer haben wir einen richtigen Glücksgriff gemacht. Der Trainingsablauf veränderte sich, neue Übungen wurden vermittelt und andere Ansichten wurden rüber gebracht. Schon entstand ein neuer positiver Schwung im Team, der der Mannschaft neue Kraft gab.”

Die Trainingsbeteiligung war seit der Vorbereitung im Sommer ausgezeichnet, zum Training waren immer mehr als 20 Spieler, ihr musstet sogar mehrere Umkleidekabinen benutzen. Was denkst du, woher diese Motivation im Männerbereich rührte?
Tino Auerbach: “Ich glaube jeder war in dieser Zeit froh, wieder seinem Hobby nachzugehen. Weiterhin denke ich waren alle „heiß“ auf die Thüringenliga und wollten gemeinsam an einem Strang ziehen um Punkte einzufahren.”

Worin siehst du die Stärken unserer ersten Männermannschaft?
Tino Auerbach: “Ich finde der mannschaftliche Zusammenhalt steht in Bad Frankenhausen an oberster Stelle, egal ob im Team, bei den Betreuern oder im Vereinspräsidium. Die erste Männermannschaft hat sich über die Jahre am Kader nicht groß verändert und da merkt man auch welche persönliche Verbindung untereinander herrscht. Wir standen in schwierigen und in guten Zeiten immer alle zusammen auf dem Platz. Das formt und prägt ein Team!”

Es gab in diesem Jahr viele Auf und Abs, neben und auf dem Platz. Welches Spiel war aus deiner Sicht das Beste und welches das Schlechteste?
Tino Auerbach: “Ich fange mal mit dem schlechten Spiel an, da ist mir Sonneberg im Kopf. Gerade weil solch eine Niederlage nicht nötig war, ich mich auch noch an diesem Spieltag verletzt habe und heute noch mit den Folgen zu kämpfen habe.
Das Beste Spiel fand ich war gegen Weida. Wir haben 0:5 gewonnen, Carsten hat 3 Tore geschossen und wir haben eine spielerisch starke Mannschaftsleistung gezeigt, darauf sollten wir aufbauen!”

Die Mannschaft hat sich im Sommer noch einmal ordentlich verstärkt. Wie sind die Neuzugänge sportlich und menschlich im Team angekommen?
Tino Auerbach: “Durch Robin, Florian und Gino konnten wir uns positionsbedingt noch einmal gut verstärken, jeder bringt seinen Beitrag zum Erfolg. Mit Carsten und Chris sind ebenfalls zwei sehr talentierte Spieler in unsere Mannschaft gestoßen, die uns in vielen Punkten weiterhelfen können. Sie passen mannschaftlich und menschlich sehr sehr gut ins Team. Es war ein Gefühl, als wenn man sich schon ewig kennt und es macht wahnsinnig Spaß mit ihnen gemeinsam auf dem Platz zu stehen.”

Der Wechsel von Carsten Kammlott hat in diesem Jahr für sehr viel Aufsehen gesorgt. Wie habt ihr Spieler es wahrgenommen, dass auf einmal Fotografen oder Fernsehteams zu Testspielen oder Trainingseinheiten kamen?
Tino Auerbach: “Es ist ein super Gefühl mit einem Spieler wie Carsten zusammen zu spielen. Er hat in seiner Fußballkarriere schon viel erlebt und nun dürfen wir daran teilhaben. Die Fotografen sowie Fernsehteams sind schon ein Highlight, wie würden wir es in Bad Frankenhausen sagen: Das ist Champions League.” 🙂

In diesem Jahr stellen wir keine A-Junioren Mannschaft. Eine Tatsache, der dem Verein sehr weh tut. Viele junge Spieler sind somit direkt in den Männerbereich gestartet und haben in der ersten und zweiten Mannschaft ihre Spiele bestritten. Welcher deiner jungen Mitspieler hat sich ein besonderes Lob verdient und hat eine überraschende Entwicklung hingelegt?
Tino Auerbach: “Ein besonderes Lob hat definitiv Tobias Pusch verdient. Er hat sich zum Stammspieler etabliert und ruft jedes Spiel seine Leistung ab. Er ist gewillt sich zu entwickeln und an sich zu arbeiten, das merkt man im Training sowie im Spiel.”

Aktuell belegt unsere erste Männermannschaft einen guten achten Platz in der Thüringenliga. Siehst du im Team das Potenzial die Klasse auch in den nächsten Jahren zu halten?
Tino Auerbach: “Ich stehe fest dazu, dass sich Bad Frankenhausen in der Thüringenliga hält. Wir haben eine junge Mannschaft und können noch viele Jahre in der Liga spielen.”

Zum Abschluss: was wünscht du dir für das Fußball-Jahr 2021?
Tino Auerbach: “Ich wünsche mir für das Jahr 2021, das alle gesund bleiben und wir bald wieder zusammen auf dem Platz stehen können. Zusammen trainieren, nach dem Training noch das ein oder andere Bier trinken und viele tolle Momente in der Thüringenliga genießen können.” 💪🏽

Danke Tino!

Und in diesem Sinne wünschen wir euch allen einen guten Rutsch in das neue Kalenderjahr 2021. Wir hoffen, dass wir bald wieder gemeinsam auf dem Platz stehen können und danken euch, für eure Unterstützung! Wir versuchen weiterhin so aktuell wie möglich zu bleiben und euch die fußballfreie Zeit so angenehm wie möglich zu gestalten!
Mit besten Grüßen, die Redaktion.